Französisch

An der Altkönigschule Kronberg gibt es für die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Möglichkeiten, die französische Sprache zu erlernen.

Schülerinnen und Schüler haben ab der Jahrgangsstufe 7 die Möglichkeit Französisch als 2. Fremdsprache zu wählen.

Außerdem wird Französisch im Wahlunterricht als 3. Fremdsprache ab der Jahrgangsstufe 9 angeboten, falls es hierfür genügend Interessenten gibt.

Sekundarstufe II
In der gymnasialen Oberstufe kann Französisch als Grundkurs und – falls es genügend Interessenten gibt – auch als Leistungskurs weitergeführt werden. Französisch kann als Prüfungsfach im Abitur gewählt werden.

Was spricht für das Erlernen der französischen Sprache?

  • Französisch wird von unseren direkten Nachbarn gesprochen (Frankreich, Schweiz, Belgien, Luxemburg).
  • Frankreich ist der wichtigste Handelspartner Deutschlands.
  • Die französische Sprache hat unsere Kultur geprägt. In der deutschen Sprache gibt es zahlreiche Wörter, die aus dem Französischen abstammen.
  • Durch die enge Zusammenarbeit Deutschlands und Frankreichs werden immer mehr Berufs- und Studienabschlüsse in beiden Ländern anerkannt und deutsche und französische Universitäten bieten zunehmend Studiengänge an, die für beide Länder berufsqualifizierende Abschlüsse vermitteln.
  • Französisch ist zugleich Arbeits- und Amtssprachein der UNO, der Europäischen Union, der UNESCO, der NATO, im Internationalen Olympischen Komitee, im Internationalen Roten Kreuz… sowie in mehreren internationalen Gerichtshöfen.
  • Französisch ist die Sprache der drei Städte, in denen die europäischen Institutionen ihren Sitz haben: Straßburg, Brüssel und Luxemburg.
  • Über 200 Millionen Menschenauf allen fünf Kontinenten sprechen Französisch: 115 Millionen Frankophone und 85 Millionen Französisch Lernende
  • Französisch stellt eine Brücke zu weiteren romanischen Sprachen dar. Als romanische Sprache liefert es das Grundgerüst für die Grammatik der anderen romanischen Sprachen wie Spanisch, Italienisch oder Portugiesisch. 35 % des Vokabulars sind leicht wieder erkennbar.

Deutschland und Frankreich haben 1963 den Freundschaftsvertrag unterzeichnet, aus dem sich vielfältige Möglichkeiten der Kooperation entwickelt haben.

  • Französisch verbessert die Berufschancen. Nach Englisch genießt Französisch nahezu ranggleich mit Spanisch die höchste Nachfrage in der Arbeitswelt. Auch in den Wissenschaften ist Französisch nach Englisch die am meisten nachgefragte Sprache.

Französisch öffnet den Zugang zu einer der interessantesten Kulturen der Welt, zu der die französische Literatur, das französische Theater, der französische Film, die Philosophie, die Musik, die Kunst und nicht zuletzt die französische Küche gehören.

Lehrwerke

Im Gymnasialzweig wird das Lehrwerk Découvertes, série jaune aus dem Klett-Verlag verwendet. Die Lektionen des Lehrwerks trainieren auch die Fertigkeiten, die in den DELF-Prüfungen (siehe unten) abgefragt werden. Ziel ist es, in allen Bänden des Lehrwerks kommunikative Kompetenz zu erlangen. Zu den Lehrwerken sind einige Zusatzmaterialien erschienen, die es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, das Gelernte zu Hause verstärkt zu vertiefen.

Der Realschulzweig arbeitet mit dem Lehrwerk Tous ensemble, das ebenfalls im Klett-Verlag erscheint.

Lernangebote und Aktivitäten der Fachschaft Französisch:

  • Wir bieten Frankreichfahrten an (Straßburg, Le Lavandou …)
  • Wir bereiten auf das französische Sprachdiplom DELF vor.
  • Wir lassen Französisch lebendig erleben auf Exkursionen und Tagesausflügen

(z.B. frz. Filmfestival « Cinéfête », Internationales Theater Frankfurt).

  • Wir nehmen an Sprachwettbewerben teil. 2014 gewann die Altkönigschule einen Sonderpreis beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen.
  • Wir helfen bei der Organisation von Austauschprogrammen.

Prinzipien des Französischunterrichts:

  • Wir orientieren uns im Unterricht an den Interessen unserer Schülerinnen und Schüler.
  • Der Unterricht ist modern und kommunikativ-aktiv. Sprechen und Schreiben findet in alltagsnahen Situationen statt.
  • Der Unterricht wird durch altersgemäße Materialien, wie z.B. Filme, Musik, Videoclips, aktuelle Jugendbücher, spannende Lektüren und Zeitschriftenartikel ergänzt.
  • Ab dem 1. Lernjahr stehen zahlreiche französische Bücher im Original in der Bibliothek zum Ausleihen oder als Bücherkiste für einzelne Klassen bereit.
  • Ab der Jahrgangsstufe 8 ist der Einsatz von mindestens einer Lektüre vorgeschrieben.
  • Das Szenische Spiel und das Singen von Chansons sind fester Bestandteil des Französischunterrichts.
  • Unterrichtssprache ist in der Regel FRANZÖSISCH (Prinzip der funktionalen Einsprachigkeit „So viel Französisch wie möglich, so viel Deutsch wie nötig“.)
  • Grammatik hat eine dienende Funktion. Neue sprachliche Elemente werden nie isoliert, sondern in Kontexten eingeführt, die sich an realen Sprachverwendungssituationen orientieren.
  • Die Möglichkeit, die Fremdsprache bei einem Wechsel in den Realschul-Zweig weiterzuführen, ist gegeben.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Mitarbeit

  • Die Schülerinnen und Schüler sollten über eine sichere Rechtschreibung verfügen und Spaß am Erlernen von fremden Sprachen haben.
  • Sie sollten neugierig auf das Entdecken von Neuem sein.
  • Vokabeln und Strukturen müssen – wie in allen Sprachen – von Anfang an sorgfältig gelernt werden. Hierbei kann an die Vorkenntnisse aus dem Englischunterricht (Wortschatz, Lernstrategien etc.) angeknüpft werden.

Austausch

Seit dem Schuljahr 2016/17 hat die Altkönigschule eine Partnerschule in Toulouse, das Collège Clémence Isaure. Toulouse, „la ville rose“, liegt im Südwesten von Frankreich vor den Pyrenäen und ist zirka 250 km vom Atlantik und 160 km vom Mittelmeer entfernt.

Die Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufe haben die Möglichkeit, am Austausch teilzunehmen. Der Austausch findet alle 2 Jahre statt und dauert in der Regel 10 Tage.

Während des Austauschs sind die Schülerinnen und Schüler in französischen Familien untergebracht, besuchen stundenweise den Unterricht und haben im Rahmen eines umfangreichen Programms ( Besuch der Grotten von Labouiche, Mirepoix, Carcassonne und La Franqui am Mittelmeer) die Möglichkeit, die Gegend kennenzulernen.

In diesem Jahr fand der Besuch der Franzosen vom 19.04. – 28.04.17 und der Gegenbesuch von 23 deutschen Schülern erfolgte vom 07.05. – 16.05.17.

Frankreich03

Straßburgfahrt 

Jedes Jahr fahren die 8. Klassen des Gymnasialzweiges und die Französischgruppen des Realschulzweiges nach Straßburg.

DELF Diplom

Die DELF-Zertifikate sind standardisierte offizielle Zertifikate des französischen Erziehungsministeriums, die vom Centre International d’Etudes Pédagogiques (CIEP) in einer schülergerechten Form angeboten werden und sind in der ganzen Welt anerkannt. Beim DELF scolaire werden bei jedem Niveau (A1-B2) durch eine Reihe von Aufgaben die vier kommunikativen Kompetenzen – Hörverstehen, Lesefähigkeit, schriftlicher und mündlicher Ausdruck- geprüft. DELF-Diplome können ohne Einstufungstest abgelegt werden, die Teilnehmer wählen also in Absprache mit den Französischlehrern selbst ihre Niveaustufe aus. Sie sind kostenpflichtig.

Die Korrektur der Prüfungen und die Ausstellung der Diplome erfolgt zentral durch das Institut Français in Mainz.

Das DELF scolaire bietet den Schülern die Möglichkeit im Rahmen ihrer Schulausbildung ein international anerkanntes Zertifikat zu erwerben, das ihnen weltweit in vielen Situationen von Nutzen sein kann, in denen französische Sprachkenntnisse nachgewiesen werden müssen (Praktika, Studium, Beruf).

Die Altkönigschule bietet jedes Jahr zusätzliche Kurse an, die auf das DELF Diplom vorbereiten.

Das DELF A2 bescheinigt dem Prüfling, bereits fortgeschrittene Fähigkeiten. Der Teilnehmer wird hier als Teil der Gesellschaft betrachtet. Folglich muss er Dinge wie die Höflichkeitsform und das Führen einfacher Gespräche beherrschen.

Mit B1 erreicht der Kandidat das unabhängige Niveau. Er kann einer Diskussion folgen und an ihr teilnehmen, er drückt seine eigene Meinung aus und kann auf überraschende Alltagssituationen reagieren. Flexible und versierte sprachliche Äußerungen gehören hier bereits zum Wortschatz des Diplomanden.

DELF 2017/18

Im Schuljahr 2017/2018 nehmen 22 Schülerinnen und Schüler der Altkönigschule Kronberg an der externen Sprachprüfung DELF teil. Vorbereitet wurde die Gruppe von Frau Sprenger

Das DELF A2 bescheinigt dem Prüfling, bereits fortgeschrittene Fähigkeiten. Der Teilnehmer wird hier als Teil der Gesellschaft betrachtet. Folglich muss er Dinge wie die Höflichkeitsform und das Führen einfacher Gespräche beherrschen.

Mit B1 erreicht der Kandidat das unabhängige Niveau. Er kann einer Diskussion folgen und an ihr teilnehmen, er drückt seine eigene Meinung aus und kann auf überraschende Alltagssituationen reagieren. Flexible und versierte sprachliche Äußerungen gehören hier bereits zum Wortschatz des Diplomanden. Diese Prüfung wurde erfolgreich gemeistert durch Sebastian Udriste.

Für nähere Information steht Ihnen unsere Fachsprecherin, Frau Sprenger, gerne zur Verfügung:
sprenger.jutta@aks.hochtaunuskreis.net
Bundeswettbewerb Fremdsprachen – Sonderpreis

Großer Erfolg für die Altkönigschule

Schülergruppe erhält Sonderpreis beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Am Dienstag, den 24. Juni 2014, fand in Königstein die Preisverleihung des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen für das Land Hessen statt. Die Schülerinnen Paula Hellwig und Sophie Helpferer aus der Jahrgangsstufe 9 konnten zusammen ihren Lehrerinnen, Frau Hirsch und Frau Borsch-Janßen, die Urkunde sowie den Preis für den Zeichentrickfilm „Paula & Pierre“ entgegennehmen.

Überreicht wurde der Preis von Gereon Dietz aus dem Hessischen Kultusministerium sowie Thomas Boiselle, dem Landesbeauftragten des Bundeswettbewerbs. Die Jury hatte sich aufgrund der Besonderheit des Films (für den Film wurden ca. 4.320 Bilder bzw. Aufnahmen gemacht, die bearbeitet, geschnitten und in die richtige Reihenfolge gebracht und schließlich mit Musik unterlegt wurden) dazu entschlossen, diesen Beitrag mit einem Sonderpreis auszuzeichnen.

Die Entstehung des Zeichentrickfilms stand im Zusammenhang mit dem 40jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft Kronberg – Le Lavandou, das im letzten Jahr gefeiert wurde. Anlässlich dieser Feierlichkeiten hatten Schülerinnen und Schüler mit Französisch als erster Fremdsprache dieses Projekt zusammen mit ihrer Kunstlehrerin, Christina Borsch-Janßen sowie ihrer Französischlehrerin, Angela Hirsch, gestartet. Der Film erzählt dann auch von Freundschaft und Liebe auf den ersten Blick, der „coup de foudre“ …, denn was bietet sich besser an als eine Liebesgeschichte, die frei ist von politischen und historischen Zwängen um zu zeigen, worum es bei einer Städtepartnerschaft – auch – geht?

Finanziert wurde das Projekt von der Rheinberger Stiftung, der Stadt Kronberg und dem Partnerschaftsverein Kronberg – Le Lavandou. Schulleiter Stefan Engel zeigte sich sehr erfreut über den Preis: „Es ist toll, dass das große Engagement aller Beteiligten nun auch durch die Verleihung dieses Preises gewürdigt wurde.“

Der Film kann unter folgendem Link angeschaut werden: http://www.youtube.com/watch?v=3jqEM25GPyc

 

© 2015 Altkönigschule Kronberg. All rights reserved.