Thema des Monats

 

 

Liebe Schulgemeinde,

die Schulkonferenz, d.h. Lehrkräfte, Eltern, Schülerinnen und Schüler und der Schulleiter Herr Peppler, haben beschlossen, dass es an der Altkönigschule keine „Erziehungsvereinbarung“ geben soll, die nur ausgedruckt und unterschrieben in irgendwelchen Akten aufbewahrt wird, sondern eine ganz lebendige, die zu Gesprächen Anlass bietet – und die in unterschiedlichen Klassen und Kursen auch jeweils „passend“ für die betroffenen Schülerinnen und Schüler ganz verschieden gestaltet werden kann.

 

Deshalb rufen wir in diesem Schuljahr in jedem Monat ein neues Thema aus und hoffen, dass an vielen Stellen Eltern, Schüler/innen und Lehrer/innen über dieses Thema miteinander sprechen. Dies kann ein Gespräch mit dem Klassenlehrer sein oder mit der Tutorin, vielleicht ergeben sich aber auch Anknüpfungspunkte im Fachunterricht- thematisch oder aufgrund aktueller Vorkommnisse. Haben Sie als Eltern zu dem Thema etwas zu sagen? Sprechen Sie mit Ihrem Kind/Ihren Kindern – und tragen Sie Ihre Gedanken in einen Elternabend. Sie finden das Thema des Monats immer auf der Startseite der Homepage unserer Schule. Die Kunst-Fachschaft unterstützt dieses Projekt, indem sie für jedes Thema ein Gemälde auswählt, das auch Gesprächsanlass sein kann. Herr Wiese und Herr Friedrichs aus dem RatHaus steuern monatlich eine passende Erzählung bei, die zum Nachdenken und Diskutieren einlädt. Die ein oder andere Idee, worüber man zu einem Oberthema sprechen könnte, schlagen wir jeweils vor – selbstverständlich können auch andere Fragen zu einem „Thema des Monats“ diskutiert werden.

Das Lehrerkollegium wird auch durch die Schulleitungsmitteilung an das Thema des Monats erinnert.

 


In diesem Monat lautet das Thema des Monats: #WeRemember

Anlass: Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts (27. Januar)

  • Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz von der Roten Armee befreit.
  • Auschwitz ist zum Synonym für die Ermordung von 6 Millionen Juden, von Sinti und Roma, von Menschen mit Behinderung, Homosexueller, von Menschen, die nicht in das Bild der Nationalisten gepasst hatten, geworden.
  • Auschwitz steht für die industrielle Tötung, für Folter und Menschenversuche, für eine bis ins letzte geplante Vernichtungsmaschinerie – für Unmenschlichkeit.
  • Auf die Initiative des damaligen Bundespräsiden Roman Herzog wurde der 27. Januar 1996 offizieller deutscher Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. 2005 erklärten die Vereinten Nationen den 27. Januar zum internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts.

 


 

Wir wünschen anregende Gespräche!

Die Schulleitung

© 2015 Altkönigschule Kronberg. All rights reserved.