Ganztagsschulprogramm

Erweiterung der Notbetreuung auf Wochenenden und auf die Osterferien

Seit dem 17. März 2020 bieten die Schulen in Hessen für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 eine sogenannte Notbetreuung an.

Einen Anspruch auf die Notbetreuung von Montag bis Freitag haben Schülerinnen und Schüler, bei denen ein Elternteil in sogenannten kritischen Infrastrukturen beschäftigt und dieser am Arbeitsplatz unabkömmlich ist (siehe Liste zum Download). Dies gilt gleichermaßen für Alleinerziehende. Die Anmeldung zur Notbetreuung (ohne Samstag, Sonntag und Feiertage) finden Sie hier.

Mit Beschluss der Landesregierung soll diese Notbetreuung auf den Bereich der Osterferien ausgedehnt werden.

Ab dem 4. April 2020 bis zum 19. April 2020 steht eine erweiterte Notbetreuung zudem auch samstags und sonntags sowie an den Feiertagen zur Verfügung.

Die erweiterte Notbetreuung an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen ist beschränkt auf die Personengruppen der Kranken- und Gesundheitsversorgung sowie der Rettungsdienste.

Als weitere Voraussetzungen für die Teilnahme an der Notbetreuung an Wochenenden und den Feiertagen müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Alleinerziehend oder
  • der andere Elternteil ist ebenfalls in einem der (weiteren) Schlüsselberufe der 2. Corona-Bekämpfungsverordnung tätig und zeitgleich im Einsatz, d. h. die Kinderbetreuung kann innerhalb des unmittelbar familiären Kontextes nicht sichergestellt werden.
  • Die Kinder müssen die Infektionsschutzkriterien gem. Antragsformular erfüllen. Dies bedeutet, dass das Kind
    • keine Krankheitssymptome aufweist,
    • nicht in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen   14 Tage vergangen sind oder
    • sich nicht in den 14 Tagen vor Inkrafttreten der Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus aufgehalten hat oder 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind. Die Auflistung der Risikogebiete finden Sie unter nachstehendem Link:

https://www.rki.de/DE/Content/infAZ/N/Neuartiges_Coronaviurs/Risikogebiete.html

Das Antragsformular können Sie hier herunterladen. Zudem steht es auch auf der Internetseite des Hessischen Kultusministeriums zur Verfügung.

Wir möchten Sie bitten, den konkreten Bedarf an der Ausnahmebetreuung, soweit es die Umstände es zulassen, zwei Tage vor der beabsichtigten Inanspruchnahme bei uns unter betreuung@aks.hochtaunuskreis.net anzumelden.

______________________________________________________________________________

Wichtige Information zur Kinderbetreuung während der aktuellen Schulschließung:

Die Berechtigung, Kinder in die Notbetreuung an Schulen  zu geben, ist durch den Kabinettbeschluss am Freitag, den 20.03.2020 in zwei Punkten erweitert worden:

  1. Weitere Berufsgruppen ,die von der Regelung erfasst werden, sind:
    • Beschäftigte von ambulanten Betreuungs- und Pflegediensten
    • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Abfallwirtschaft tätig sind, mit Nachweis vom Arbeitgeber
  2. Die Berechtigung gilt auch, wenn nur ein Elternteil in einem der in der Liste genannten Bereiche tätig ist.

Wenn Eltern die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen möchten, sind folgende Punkte zu beachten:

  1. Eine Aufnahme kann nur dann erfolgen, wenn das vom Arbeitgeber unterschriebene Bescheinigungs-Formular vorgelegt wird.
  2. Kinder, die Krankheitssymptome haben, dürfen nicht aufgenommen werden. Krankheitssymptome sind in diesem Fall auch Husten und Schnupfen, die gewöhnlich in leichten Fällen nicht zum Ausschluss führen würden.
  3. Kinder, die im Laufe des Tages Krankheitssymptome entwickeln, müssen abgeholt werden.

Die Information des hessischen Sozialministeriums zur Berechtigung der Teilnahme an der Notbetreuung laden Sie bitte hier herunter.

Ebenfalls herunterladen können Sie:

Anmeldung zur Notbetreuung
Bestätigung Arbeitgeber

______________________________________________________________________________

 

Die Hessische Landesregierung hat am 13.03.2020 in einer Sonder-Kabinettsitzung weitere notwendige Schritte im Kampf gegen das Corona-Virus veranlasst:

  • Der reguläre Schulbetrieb wird bis zu den Osterferien ausgesetzt. Die Abiturprüfungen sollen durchgeführt werden.
  • Eine Notbetreuung für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 wird für besondere Berufsgruppen angeboten.

Ab Montag, den 16.3.2020 sind die Schülerinnen und Schüler der hessischen Schulen von der Unterrichtspflicht befreit und die Kindertagesstätten schließen. Diese Maßnahme gilt vorerst bis zum Ende der hessischen Osterferien am 19.4.2020

Für nachfolgende Personengruppen ist eine Notfallbetreuung sicherzustellen:

  • Beschäftigte im medizinisch pflegerischen Tätigkeitsbereich einschließlich der dazu      gehörigen Verwaltung, Bewirtschaftung und Hauswirtschaft
  • Rettungsdienste
  • Technisches Hilfswerk
  • Katastrophenschutz
  • Feuerwehr
  • Polizei
  • Richter, Staatsanwaltschaft sowie Maßregel- und Justizvollzug

Dies soll im Hochtaunuskreis wie folgt organisiert und durchgeführt werden:

Schulen

Am Montag werden alle Abläufe und Angebote an den Schulen beibehalten, um den Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen, ihre persönlichen Dinge aus der Schule abzuholen und evtl. mit den Lehrerinnen und Lehrern Arbeitsaufträge für die Freistellungsphase zu besprechen. Dies gilt auch für den Einsatz der Teilhabeassistenz. Auch ein kostenloses Essenangebot wird an diesem Tag zur Verfügung stehen.

Die Schulbusse fahren am Montag wie gewohnt, ab Dienstag, den 17.3.2020 wird auf Ferienbetrieb umgestellt.

Parallel werden von den Betreuungsleitungen (Grundschulen) und Schulleitungen (weiterführende Schulen) in Zusammenarbeit mit dem Schulträger die benötigten Betreuungsplätze der oben genannten Funktionsgruppen geprüft und festgestellt. Ab Dienstag wird das Betreuungsangebot dann auf die Notfallversorgung reduziert.

Die Ferienbetreuung findet ebenfalls nur für die definierten Funktionsträgergruppen statt. Hier wird in Zusammenarbeit mit der KIT GmbH eine Zusammenfassung der Angebote an zentralen Orten organisiert.

Weitere Informationen dazu werden zeitnah kommuniziert!

______________________________________________________________________________

Das Ganztagsschulprogramm ist ein kostenfreies Angebot der Schule und richtet sich speziell an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 aller Schulzweige. Unser Team umfasst eine ausgewogene Mischung aus unterschiedlichen Persönlichkeiten und organisiert sich in enger Kooperation mit den Lehrkräften und den Sozialpädagogen des Trainingsraum der AKS. So garantieren wir den Schulkindern eine Nachmittagsbetreuung in vertrauensvoller Umgebung.

Der Nachmittag beginnt mit einem gemeinsamen Mittagessen. Anschließend bietet wir eine Hausaufgabenbetreuung in kleinen Gruppen an. Neben verschiedenen Kreativ- und Spielangeboten rund um das Schuljahr, leiten wir zusätzlich Arbeitsgemeinschaften (AGs) unterschiedlicher Art an, wie z. B. eine Fußball- und Theater-AG.

Im Schuljahr 2019/2020 werden erstmals die AGs zentral koordiniert. Auf der Seite Arbeitsgemeinschaften finden Sie in Kürze alle Informationen zu den AGs des kommenen Schulhalbjahres.

Darüber hinaus findet für die Schülerinnen und Schüler des Hauptschulzweigs der Jahrgangsstufen 7 und 8 an mindestens 3 Tagen eine Hausaufgabenbetreuung mit unterstützender Förderung statt. Diese dient zum einen der Vertiefung des Unterrichtsstoffes, zum anderen der Berufs- und Ausbildungsvorbereitung.

Für die Jahrgangsstufe 9 des Hauptschulbereiches finden Prüfungsvorbereitungskurse an 3 Wochentagen, an den jeweiligen Stundenplan angepasst, statt. Diese konzentrieren sich zunächst auf die Präsentationsprüfung im November und nach der Präsentationsprüfung auf die Prüfungsfächer Deutsch, Mathematik und Englisch.

Für den Realschulzweig findet in den Jahrgangsstufen 7, 8 und 9 ebenfalls eine Hausaufgabenbetreuung mit unterstützender Förderung statt. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 können darüber hinaus einen zurzeit 2 Mal wöchentlich statt findenden Prüfungsvorbereitungskurs besuchen.

Sollten Sie Fragen zu unserem Ganztagsprogramm haben, können Sie diese gerne telefonisch oder per Email an uns richten. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer (06173) 9339 115 (7:30 – 13:00 Uhr) oder  unter der Mobilfunknummer (0151) 15579978 (nach 13:00 Uhr) per E-Mail unter betreuung@aks.hochtaunuskreis.net.

Das Anmeldeformular für das 1. Halbjahr des Schuljahres 2019/2020 sowie das Merkblatt zum Ganztagsschulprogramm und die Information zur Teilnahmeverpflichtung können Sie ebenfalls hier herunterladen.

Hier finden Sie auch das Formular für das Förderangebot der Altkönigschule sowie das Anmeldeformular für den Prüfungsvorbereitungskurs zur Präsentationsprüfung im Hauptschulzweig.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer, den Sie sich ebenfalls hier herunterladen können.

Ihr

Ganztagsteam der Altkönigschule

© 2015 Altkönigschule Kronberg. All rights reserved.