8MINT-G war wieder ein voller Erfolg

8MINT-Tage

 

Bereits zum fünften Mal fanden in der Altkönigschule die MINT-Tage für die 8. Jahrgangsstufe des Realschul- und Gymnasialzweiges statt. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Um das Interesse für MINT-Fächer zu fördern, können die Schüler*innen sich während dieser Tage in verschiedene Projekte einwählen und losgelöst vom Schulalltag forschen.  Es konnte gelötet, ein Verbrechen aufgeklärt, Geheimcodes entschlüsselt und vieles mehr gewählt werden.

Hier finden Sie, findet ihr, Beschreibungen der einzelnen Workshops und einige Fotos.

 

Die naturwissenschaftlichen Lehrer/innen freuen sich schon auf die Schüler*innen des kommenden Jahrgangs 8, die sicherlich genauso interessiert sein werden wie die Schüler*innen in diesem Jahr.

MINT-Tag Chemie: Rund um Süßigkeiten


Der Workshop „Alles rund um Süßigkeiten“ war bei den Schüler*innen ebenfalls sehr beliebt. Wer möchte nicht gerne sehen wie man aus Cola eine sprudelnde Rakete bauen kann, wie energiegeladene Gummibärchen in die Hölle geschickt werden und selbst arbeiten wie ein Detektiv um die vielen Inhaltsstoffe eines Gummibärchen nachzuweisen.  Herr Dominik Franzmann, Chemielehrer an der Altkönigschule, war über das Engagement beim Experimentieren sehr erfreut.


MINT-Tag Chemie: Dem Täter auf der Spur-CSI Kronberg


In diesem Projekt, angeboten von Frau Katharina Klotz, sollte bei den Schülerinnen und Schülern der Kriminalist im Chemiker geweckt werden. Zur Überführung eines Täters wurden forensische Methoden wie der Speichelnachweis, die Sicherung von Fingerabdrücken mittels Graphitpulver und Silbernitrat etc angewendet.

Besondere Freude und großes Engagement zeigten die Schülerinnen und Schüler bei der Aufklärung eines fiktiven Mordfalls. Dabei galt es unter zur Hilfenahme einer Farbreaktion den Täter unter den vier in U-Haft sitzenden Tatverdächtigen zu überführen.

Doch auch wenn dieser Fall erfolgreich zu den Akten gelegt werden kann, lässt der Nächste für das CSI Kronberg Team sicher nicht lange auf sich warten, denn wie schon Jerry Cotton erkannte „das Verbrechen schläft bekanntlich nie“.


MINT-Tag Physik: Elektromotoren bauen und verstehen

Nach einer kurzen thematischen Einführung in die Welt der Elektromotoren bauten die Schüler*innen eigene Elektromotoren aus alltagsbekannten Gegenständen.

Jeder durfte den eigenen Mini-Elektromotor, den sie mit hoher Konzentration und viel Spaß hergestellt hatten, mit nach Hause nehmen.


MINT-Tag Physik: Physikwerkstatt – Löten und Leuchten

Nach einem kurzen Lehrervortrag machten sich die Schülerinnen und Schüler in Zweiergruppen an die Arbeit. Ziel war es einen LED-Stern zu löten.

Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten entwickelten sich die Schülerinnen und Schüler zu richtigen Lötspezialisten.

Mit viel Spaß und Engagement haben die Schülerinnen und Schüler ganz unterschiedliche Sterne gelötet. Diese durften sie mit nach Hause nehmen.


MINT-Tag Biologie: Dem Regenwurm auf der Spur

 

Im Biologie-Projekt „Dem Regenwurm auf der Spur“ ging es darum, den Regenwurm, ein wichtiges Mitglied eines Ökosystems, kennenzulernen. Im ersten Teil des Workshops konnten die Schüler*innen Genaueres über die Sinne, den Lebensraum, die Fortbewegungsweise und den äußeren Körperbau des Regenwurms experimentell erkunden. Im zweiten Teil stand der innere Bau des Regenwurms – v.a. der Bau des Verdauungs- und Nervensystems im Mittelpunkt. Hierbei wurde in Kleingruppen ein toter Regenwurm sorgfältig präpariert, um die feinen Strukturen freizulegen und mit Hilfe einer schematischen Abbildung zu identifizieren; eine Aufgabe, die sogar Biologiestudenten*innen vor eine große Herausforderung stellt. Die Schüler*innen haben diese Aufgabe aber mit Bravour gemeistert.


MINT-Tag Biologie:   „Bunter Herbstwald“ 

                                     Veränderung der Blattfärbung bei Laubblättern

 


Wir kennen alle das Phänomen „ Grüne Blätter verfärben sich im Herbst rot“. Was dahinter steckt, konnten die Schüler*innen in diesem Workshop experimentell herausfinden. Zunächst wurde das dafür geeignete Trennverfahren, die Dünnschichchromatographie im Modellversuch durchgeführt. Im Anschluss wurden Blattfarbstoffe von Spinat und Salat untersucht und die verschiedenen Blattpigmente getrennt. Vertiefend konnten die Schüler*innen praktisch erfahren, dass rote Blätter auch grüne Blätter sind, da der grüne Blattfarbstoff Chlorophyll auch in roten Blättern nachzuweisen war. Spannend!!


MINT-Tag Mathematik: Streng geheim! – Kryptographie

 

Dieser anwendungsorientierte Mathematikunterricht fördert nicht nur Motivation und Interesse der Schüler*innen, sondern vertieft auch das Verständnis für mathematische Zusammenhänge.

 

Die Kryptografie beschäftigt sich mit dem Verschlüsseln von Nachrichten. Die einfachste Geheimschrift, der Kästchencode, war für die Schüler*innen nur eine leichte Übung. Die Buchstaben des Alphabetes werden dafür in ein vorher vereinbartes Raster eingetragen, für dessen Gestaltung es mehrere Möglichkeiten gibt.

Entschlüsselt werden konnte der  Geheimtext nur dann, wenn der richtige Code und  das richtige Raster verwendet wurden. Bei falschen Kästchencodes entstehen sinnlose Wörter. Das mussten die Schüler*innen auch teilweise feststellen.

Sie lernten auch ein Verfahren kennen, bei dem Sender und Empfänger einer Nachricht einen gemeinsamen Schlüssel vereinbaren. Diesen verwenden sie zum Chiffrieren und Dechiffrieren, den sogenannten Cäsar-Code. Da dieses Verfahren auch mit Hilfe einer Chiffrierscheibe ausgeführt werden kann, stellt auch diese Geheimschrift keine Schwierigkeiten dar.  Frau Müller freute sich über die begeisterten Schülerinnen und Schüler.

 

Post comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2015 Altkönigschule Kronberg. All rights reserved.